Unsere Leistungen

Krankengymnastik (KG)

Der Begriff Krankengymnastik wurde vor einigen Jahren von der Physiotherapie ersetzt.

Das Behandlungsziel ist es, durch spezielle Techniken Einschränkungen der Körperfunktion zu vermeiden, zu verbessern oder zu beseitigen. Die Physiotherapie ist ein natürliches Heilverfahren, das auf passiven und aktiven Bewegungen basiert. Hierdurch sollen körperliche Fehlentwicklungen korrigiert und Heilungsprozesse eingeleitet oder unterstützt werden, d.h. der Patient soll die „richtigen“ Bewegungsabläufe erlernen.

KG-ZNS nach Bobath

Das Bobath Konzept betrachtet jeden Menschen mit einer Schädigung des Nervensystems individuell und ganzheitlich. Die ärztliche Verordnung darf nur von zertifizierten Physio-, Ergotherapeuten und Logopäden durchgeführt werden. Es gibt im Bobath-Konzept keine standardisierten Übungen. Im Vordergrund stehen individuelle und alltagsbezogene therapeutische Aktivitäten, die den Patienten in seinem Tagesablauf begleiten.

Welche Patienten?

  • Nach einem Schlaganfall
  • Nach einem Schädelhirntrauma oder einer Hirnblutung
  • Morbus Parkinson
  • Und andere neurologische und neuromuskuläre Erkrankungen

Als ZNS bezeichnet man das Zentrale Nervensystem.

Massage (Heilmassage)

Dient zur mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Dehnungs-, Zug- und Druckreiz. Die Wirkung der Massage erstreckt sich von der behandelten Stelle des Körpers über den gesamten Organismus und schließt auch die Psyche mit ein.

Allgemeine Wirkung – Die Anzahl der teils nachgewiesenen Wirkungsweisen auf den Körper sind groß:

  • Lokale Steigerung der Durchblutung
  • Senkung von Blutdruck und Pulsfrequenz
  • Entspannung der Muskulatur
  • Lösen von Verklebungen und Narben
  • Schmerzlinderung
  • Psychische Entspannung, Reduktion von Stress
  • Verbesserung des Zellstoffwechsels im Gewebe

Manuelle Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage ist die geeignete Therapie zur Behandlung lymphostatischer Ödeme, die sich durch ungenügende Transportkapazität der Lymphgefäße bei normaler lymphpflichtiger Last kennzeichnen. Darunter fallen angeborene (primäre) sowie sekundäre Lymphödeme.

Die klassische Indikation ist das sekundäre Lymphödem des Armes nach Brustkrebsoperationen. Durch verschiedene Grifftechniken soll das Lymphsystem aktiviert werden, indem vor allem die Pumpleistung der Lymphgefäße verbessert wird.

Der Therapeut erzeugt durch spezielle Griffe mit wechselndem Druck einen Reiz auf das Gewebe.

Manuelle Therapie

Bedeutet wörtlich: Heilbehandlung mit den Händen. Es gibt viele therapeutische Techniken, die mit den Händen ausgeübt werden: klassische Massage, Bindegewebsmassage, Osteopathie, um nur ein paar zu nennen. Doch verstehen wir hierunter nicht Manuelle Therapie.

Die Manuelle Therapie steht heute für eine systematische physiotherapeutische Untersuchung und Behandlung des Bewegungssystems. Die eigentliche Manuelle Therapie, die Behandlung mit den Händen zur Schmerzlinderung, zur Mobilisierung und zur Beeinflussung der Gewebsbeschaffenheit, ist dabei ein Bestandteil eines umfassenden Konzeptes.

Weitere Leistungen

  • Funktionstraining und Reha Sport
  • Fango und Heißluft
  • Elektro und Ultraschaltherapie
  • Hot-Stone Massage
  • Aromaölmassage
  • Haus- und Heimbesuche
  • Tapen